Jusos treffen Freundeskreis Yaa Soma - Grüße per Whatsapp aus Burkina Faso.

Letztes Jahr gründete sich der Freundeskreis Yaa Soma. Die Viernheimer Jungsozialisten haben schon bald ein großes Interesse am Kennenlernen entwickelt und nun kam es diese Woche endlich zum Treffen. „Yaa Soma bedeutet ‘‘Es ist gut‘‘ und das beschreibt auch den Charakter des Schaffens unseres Freundeskreises. Das Positive soll im Vordergrund stehen und neben der Hilfe geht es vor allem um unsere gegenseitige Anerkennung und Partnerschaft auf Augenhöhe, von der beide Gruppen profitieren.“, erklärt Helga Winkenbach. Es gibt nämlich auch eine Yaa Soma Gruppe in Burkina Faso, mit der die Viernheimer Yaa Soma Damen in ständigem Kontakt stehen, um zukünftige Projekte zu besprechen. Die Kommunikation ist hierbei besonders unproblematisch, da man sich in Echtzeit über Whatsapp unterhalten kann. So wurde die burkinische Gruppe auch über das Zusammentreffen mit den Jusos in Deutschland unterrichtet und entsendeten ihrerseits sehr herzliche Grüße an die Sozialdemokraten. Hierbei ging der Verfasser der Grüße, der Schulrektor Mousa, auch auf die 150 jährige Geschichte der deutschen SPD ein und neuerliche Erfolge oder Wahlniederlagen. „Ich bin echt erstaunt darüber wie viel Mousa über eine deutsche Partei weiß und mit welchem Pathos die Nachricht verfasst ist. Das verdeutlicht auch wie die Welt durch die Kommunikationstechnologie zusammenwachsen kann.“, zeigt sich Jusos Pressesprecherin Laura Abuzarour positiv überrascht.
Winkenbach erklärte den Jusos auch das Logo von Yaa Soma. Es ist in schwarz weiß gehalten und zeigt zwei stilistisch gezeichnete Menschen, die sich an den Händen halten. „Die Partnerschaft ist uns sehr wichtig und es herrscht ein tolles Vertrauen. Unserseits bestanden anfangs Bedenken, dass wir immer nur dann Projekte anstoßen sollten, wenn wir diese langfristig erhalten können. Aber unsere afrikanischen Freunde haben uns eine andere Mentalität näher gebracht. Es besteht keine Erwartungshaltung, dass alle Projekte über Jahrzehnte laufen sollen und man freut sich über die vielen kleinen wirksamen Projekte von Yaa Soma. “ sagt Gaby Weik, die Burkina Faso letztes Jahr auch selber besuchte.

Yaa Soma 1

 „Wir stoßen also meistens Projekte kleineren Umfangs an die man relativ einfach umsetzen kann, aber dennoch große Wirkung zeigen. Hierzu gehören die Wasserbehälter oder die Anschaffung von Schulbüchern. Durch die von Yaa Soma finanzierte Schulspeisung gingen viele Kinder auch nach der Mittagspause wieder in den Unterricht, was vorher teilweise nicht der Fall war. Der Schulrektor sieht durch die bessere Ernährung und höher Anwesenheit den Hauptgrund für bessere Schulergebnisse.“, berichtet Christina Feifer von Erfolgen.
Auch von zukünftigen Projekten berichtet der Freundeskreis. Es gäbe viele Anfragen von unterschiedlichen Schulen. Es mangelt an vielem für uns selbstverständlichem und so bewertet die Yaa Soma Gruppe in Deutschland und in Burkina Faso anhand eines Punktesystems die Dringlichkeit der Anschaffungen. Ein ausstehender Punkt ist die Ausstattung der Theatergruppe. „Man könnte im ersten Gedanken meinen, dass es wichtigeres gäbe als Theater. Aber in Afrika hat Theater eine andere Wertigkeit. Über diese Kunst wird viel transportiert. Sowohl Aufklärung, Kultur, Frauenrechte und vieles mehr wird thematisiert. Auch die Möglichkeit der Selbstentfaltung durch künstlerischen Ausdruck ist für die Kindesentwicklung wichtig.“, klärt Weik auf.
Yaa Soma steht in den Vorbereitungen zur Vereinsgründung. Sie finanzieren sich aus Spenden, Hoffesten und dem Verkauf selbstgemachter Dekoration für Weihnachten oder andere Festlichkeiten. Über die Homepage (yaasoma.de) kann man sich über Unterstützungsmöglichkeiten und den Kontakt zu ihnen informieren.
„Wir sind total begeistert von der Yaa Soma Arbeit und möchten sie zukünftig unterstützen! Hier wird nicht nur Völkerverständigung betrieben, sondern die Bekämpfung sozialer Ungerechtigkeit, was auch ein klares Ziel sozialdemokratischer Politik ist. Unterstützung in Entwicklungsländern vor Ort ist die nachhaltigste Art der Hilfe. Wir freuen uns heute Yaa Soma kennengelernt zu haben und können die Viernheimer nur ermutigen diesen Freundeskreis zu unterstützen!“ sagt abschließend SPD und Jusos Geschäftsführer Hussein Atris.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen